#leerestühe

So sieht es aus, wenn auf Helgoland die Stühle leer bleiben.
Das muss sich wieder ändern!

Dort, wo sonst jetzt täglich einige tausend Touristen anlanden, um den roten Felsen zu entdecken, standen am 1. Mai mehr als 100 leere Stühle. Mit ihnen haben die Betreiber der Hotels und Gasstätten, die seit Mitte März geschlossen sind, auf ihre dramatische Lage hingewiesen. Auf Helgoland haben die Mitglieder des Wirtschaftsforum Helgoland e. V. die Aktion „Leere Stühle“ organisiert.

Rund 80% der Helgoländer Betriebe sind direkt vom Tourismus abhängig. Zu ihnen gehören neben den Beherbergungsbetrieben auch die vielen Läden mit zoll- und mehrwertsteuerfreien Waren, die auch nach der jetzigen Öffnung leer bleiben, weil seit sechs Wochen kein Gast vom Festland die Insel betreten darf. Leer bleiben auch die 2.800 Gästebetten, von denen jetzt sehr viele belegt wären.

Kommentar verfassen